Echlinville – Dunville’s 10y PX

11. März 2019 0 Von MeinWhiskyBlog.de
Ja, es ist wahr! Auch die Iren können Whiskey machen! Ihr braucht ein Beweis dafür?! Der Dunville 10y PX ist ein parade Beispiel für einen gelungenen, fruchtigen, frischen und intensiven irischen Whiskey. 
 
Kurzer Exkurs zur “Marke”:
 
Hinter der Abfüllung steht die Echlinville Distillery, welche seit 2013 lizenziert ist. 
Die Marke Dunville stand früher für ein Handelsunternehmen aus Belfast, welches mit Spirituosen und Tee handelte. Nachdem das Unternehmen sich zunächst als Whiskey Blender einen Namen gemacht hatte, wurde mit der Gründung einer eigenen Brennerei auch eigener Whisky hergestellt. 
Echlinville holte die Marke mit dieser Abfüllung nun wieder aus dem Verborgenen hervor. 
 
Zum Whisky:
 
Der Whisky wurde mit 46 % vol abgefüllt und bekam ein Finish in einem Pedro Ximenez Sherryfass. 
 
Nase: In der Nase ist der Dunville eine echte Fruchtbombe. Ein frisches Apfelaroma sticht inmitten von diversen tropischen Früchten, wie Ananas, deutlich hervor. Dabei sind die Apfelnoten eher frisch und spritzig als weich und süß. Sie stehen dabei aber im Kontrast zu den tropischen Früchten. Subtil kommt ein kleiner Hauch Vanille hinzu.
Das Aroma ist tatsächlich sehr schön ausbalanciert – überzeugt mich. 
 
Mund: Auch im Mund bringt der Dunville’s einen super ausbalancierten Geschmack mit. Die Sherrynoten sind durchaus present und bringen eine tollen Balance aus trocken und süß mit sich. Eine Mischung aus dunklen Waldbeeren und einem Hauch Apfel spürt man direkt.
Auch hier sind die Apfelnoten eher säuerlich als süß und erinnern an Zitrusfrüchte. 
Der Whiskey ist mit 46% vom Alkoholgehalt kein “Brecher”, dennoch transportiert der Alkohol eine leicht pikante bzw. würzige Note. Tatsächlich ist er voluminöser (bezogen auf den Alkohol) als ich es mir vorgestellt hatte. 
Beim zweiten verkosten konnte ich noch leichte Feigen- und Rosinennoten finden, die sich relativ oft in PX finishes finden lassen. Die eingangs geschmeckten dunklen Beeren kristalisierten sich als eine Mischung auf Johannis- und Himbeeren heraus. 
 
Abgang: Der Abgang ist Mittellang und eher trocken werdend am Ende. Der Abgang hat mich, leider, nicht so vom hocker gerissen. 
 
Fazit: The Dunville’s 10 PX ist ohne Frage ein toller Whiskey, der sich sehr angenehm trinken lässt und obwohl seiner Fruchtigkeit dennoch einiges mehr dabei hat. Er könnte eine Art „Daily-Whiskey“ sein, wäre da nicht sein Preis.
Die Frage ist, ob er mit seinen 50-60 Euro vernünftig bewertet ist. Die Flasche sieht hammer aus, keine Frage. Das Produkt überzeugt in Aroma und Geschmack! Die Geschichte dazu – klasse! 
Aber: In diesem Preissegment habe ich schon deutlich herausfordernde und für mich bessere Whiskey probiert. Daher: ich mochte ihn sehr gerne, aber ein Flasche würde ich mir nicht kaufen – hauptsächlich wegen der Preisbewertung. 
Obwohl dieser Einschätzung, ist er ein Klasse Whiskey, das sollte keinesfalls untergehen.