Der Cragganmore Destillers Edition 2000-2013

17. Dezember 2018 0 Von MeinWhiskyBlog.de

“Ein Glas ist fabelhaft, zwei sind zu viel, drei sind zu wenig.“

Wie die Faust aufs Auge, passt auch dieses Zitat perfekt zum dem heutigen Whisky! 

Über die Whisky-Community bei Facebook konnte ich ein Sample des Cragganmore Destillers Edition  2000-2013 (Doubble matured) bekommen! 

Aber zunächst, in guter MeinWhikyBlog.de Manier 😉, ein paar Worte zur Brennerei! 

Cragganmore ist eine Brennerei in der Schottischen Speyside. Erbaut wurde sie 1869 von John Smith. Er war ein sehr erfahrener Brenner, der zuvor unter anderem auch für Glenfarclas und Macallan gearbeitet hatte. 

Die Brennerei wurde an dem Bach „Cragga“ gebaut, was eine zuverlässige und konstante Zufuhr von frischen Wasser sicherte. 

Cragganmore war die erste Brennerei in der Speyside welche eine eigene Anbindung an die Eisenbahn hatte – das Modell wird im laufe der Zeit durch andere Speyside Brennereien übernommen. So war nicht nur durch den Bach die Zufuhr von frischem Wasser abgesichert, sondern auch die Anbindung an andere Rohstoffe und der Abtransport der Fässer war über die Eisenbahnanbindung abgesichert. 

Eine Besonderheit der Brennerei sind die außergewöhnlich flachen Stills, welche – so sagt man zumindest – dafür sorgen könnten, dass einzelne Teile des Destillats durch „herabtrofpen“ erneut destilliert werden könnten. Dies könnte unter anderem erklären, warum die Whiskys von Cragganmore so Smooth und rund sind! 

Nu zur Dest. Edition 2000-2013!

Zunächst fällt auf, dass der Whisky eine sehr schöne Farbe hat. Für mich, eine doch sehr natürliche und für Portwein Nachreifung typische Farbe. Nicht zu dunkel, fast schon Rosa-Gold.

In der Nase: Die Portwein Nachreifung kann er definitiv nicht verleugnen! Portwein Note ist sofort in der Nase! Eine leichte Frucht, mit süßlichem Charakter. Im zweiten Moment leichte, doch sehr subtile Rauchzüge zu erkennen. Wobei der Port einfach sehr dominiert. 

Im Geschmack: Zitrus! Ja, Zitrus! Sehr stark in Richtung Orange, vielleicht eine eher späte Orange, oder Saftorange! Eventuell sogar eine getrocknete Orange! Generell ist auch hier eine angenehme Süße vernehmbar – erinnerst sehr stark an Karamell! Das Ganze verbindet sich auch im Mund mit einer eher subtilen, aber sehr angenehmen, rauchigen Note, die durch eine pfefferige Note untermauert wird. Ein sehr schöner und komplexer Whisky im Mund! Ich bin auch sicher, dass wenn man ihn öfter trinkt, sich noch deutlich mehr einzelne Fruchtnoten Herauskristallisieren! 

Abgang: Im Abgang für meinen Geschmack leider etwas zu Kurz. nicht, dass es ein kurzer Abgang wäre, dass stimmt so natürlich nicht. Der Abgang ist durchaus eher als Lang einzuordnen… Ich hätte, aufgrund des Aromas und der Komplexität im Mund jedoch einen längeren und interessanteren Abgang erwartet. Der Abgang ist zunächst süßlich-fruchtig und geht auch hier – symptomatisch für den Charakter dieses Whiskys – in eine angenehme Rauch Note hinüber. 

Fazit: Ein komplexer, sehr angenehmer Whisky. Leider jedoch ohne wirkliche Ecken und Kanten. Der Rauch bringt etwas Spannung in den typischen „Speyside“ Whisky, dennoch – und da bin ich mir sicher – wäre deutlich mehr möglich gewesen. Dennoch: Ein absolut toller Whisky! Wer Port mag, der ist wir definitiv richtig! 

Sláinte,

Ihr Lieben!