Ben Nevis 10yo

17. Januar 2020 0 Von MeinWhiskyBlog.de
Man sagt ja immer… “Gut Ding will Weile haben..!”
So oder so ähnlich ging es mir mit dem heutigen Kandidaten.. Dem Ben Nevis 10yo! Mittlerweile nicht mehr zu bekommen, zumindest nur gaaaaanz selten und zu hohen Preisen, war der Ben Nevis seit ewigkeiten auf meiner “To Do” Liste!!
 
Kürzlich war es dann endlich soweit… Durch Zufall habe ich bei meinem Lokal Dealer Vinisky eine Miniatur des Ben Nevis 10 entdeckt (die letzte übrigens) und konnte nicht anders, als diese mitzunehmen. Es wR also endlich soweit, ich konnte ihn é dlich verkosten, ✌️. 
 
Doch bevor wir uns an die Notes machen, zunächst ein paar Zeilen zur Brennerei an sich..
 
Ben Nevis liegt in den schottischen Highlands und ist nach dem höchsten Berg Schottlands benannt. Gegründet wurde sie 1825 durch John MacDonald. 1989 wurde die Brennerei durch den japanischen Whiskyhersteller Nikka übernommen. Die Brennerei produziert aktuell ca. 2 Millionen Liter pro Jahr, wobei jedoch der größte Teil des New Makes zum Mutterkonzern geht – wohl aber gehören auch einige der gelagerten Fässer dem Mutterkonzern. 
Dieser letzte Punkt ist wohl auch der Grund für viele Probleme, vor denen Ben Nevis aktuell steht. Mitunter ist dies auch einer der Gründe, weshalb aktuell kein Standart 10yo mehr auf den Markt kommt. Man hört oft folgendes: Aus finanziellen Gründen würden viele der vorrätigen Fässern an den Mutterkonzern verkauft mit der Idee, diese nach und nach zurückzuführen. Dies war wohl nicht die Idee der Geschäftsleute in Japan, die nun einen Fassrückkauf ausschließen. Grund dafür wird wohl sein, dass in Japan auch schottischer Whisky als japanischer Whisky ausgegegeben werden kann – jedenfalls bedingt. Dadurch sind die Fässer natürlich äußerst interessant für den Mutterkonzern, da japanische Whiskys rein finanziell deutlich lukrativer sind. Schade. Es wird also zumindest in naher Zukunft keinen 10yo mehr geben, so wie er einst war. Umso mehr freue ich mich, dass ich den 10yo verkosten konnte. (nochmal der Hinweis.. Das ist, was man so I Netz an Infos findet.. Ob es nun wirklich stimmt oder nicht, muss jeder für sich entscheiden!) 
 
 
Aber… Kommen wir nun zu dem kleinen Kerl, der heute ganz groß im Mittelpunkt steht – der  Ben Nevis 10yo:
 
Vorab sei gesagt, dass ich das Kabel der Flasche als sehr sehr gelungen empfinde. Es hat eine Eleganz und einen Hauch Klassik, was es für mich super attraktiv macht. Gerade in der heutigen Zeit, wo auch viele auf moderne Labels setzen, eine Wohltat, 😊. 
 
Der Ben Nevis wurde mit 46 % abgefüllt. 
 
NASE: In der Nase ist der Ben Nevis sehr angenehm. Direkt zu Beginn habe ich eine sehr pregnante Birne, gemischt mit etwas Quitte – letztere hatte ich so auch noch nie bei einem Whisky gefunden. Hinzu tritt nach und nach ein Hauch Orange, gespart mit Nuancen von Kräutern. Genauer, also im Detail, konnte ich die Kräuter nicht finden. Sehr versteckt finde ich noch einen Hauch Schokolade und Schwarztee – wir trinken sehr viel Earl grey und Assam, dadurch lässt es sich gut assoziieren. Hinzu tritt eine leichte, honigartige süße. Letztlich habe ich leichten Rauch in der Nase… Hm. 
 
Mund: Auch im Mund spürt man, dass der Ben Nevis mit einem kleinen Hauch Rauch und Torf um die Ecke kommt. Sehr subtil. 
Sehr präsent ist dafür die dunkle Schokolade. Sie wird umhüllt durch einen Hauch Karamell und leichte Zitrusfrüchte. Hinzu tritt die bereits in der Nase hervorgetretene Orange, gepaart mit leichten Eichenaromen. 
Die Nase ist toll, muss man wirklich sagen – auch wenn ich mich auf die Kräuter gefreut hatte, die aber im Mund aus blieben. 
 
Abgang: Der Abgang ist mittellang bis lang. Er ist angenehmen rund und vollmundig. Leichte Süße ganz zum Ende. 
 
Fazit: Für einen 10 jährigen Whisky doch recht komplex und definitiv schon “Fertig”! Es wird ja auch gemunkelt, dass für den 10 jährigen teilweise auch ältere Fässer Mitwerwendet wurden. Ich meine mir einzubinden, dass das stimmen könnte. Eine Schande, wenn es den Malt in dieser Art und Weise nicht mehr gäbe! 
Mein Tipp.. Wenn ihr ihn irgwo noch seht, er einen vernünftigen Preis hat…KAUFEN!